Cellulite Behandlung | Methoden für zu Hause | Kosten und Erfahrungen

Cellulite Behandlung - Methoden für zu Hause, Kosten & Erfahrungen

Cellulite-Behandlung

Haftungsausschluss: Ich habe die Inhalte auf dieser Seite aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber jeder Körper ist individuell und ich kann Dir daher mit keiner Cellulite Behandlung bestimmte Ergebnisse versprechen (das wäre weder ehrlich noch seriös).

"Alle Jahre wieder", kurz bevor der Sommer beginnt, blicken wir unter Cellulite leidenden Ladies mit besonderer Besorgnis in den Spiegel und checken ab, ob sich unsere Orangenhaut möglicherweise verschlimmert oder verbessert hat.

Die Angst vor einer Cellulite ist also groß. Eine Linderung der nervigen Dellen ist ohne eigenes Dazutun kaum möglich. Sicherlich - so heißt es ja - geschehen mitunter noch Zeichen und Wunder. Nicht aber, wenn es um Cellulite geht. Das jedenfalls ist meine Erfahrung.

Das was dagegen tun? Was hilft wirklich und was ist nur vergebene Liebesmüh? Und welche Kosten kommen auf Dich zu?

Nach dem Lesen dieses Beitrags kennst Du die Antworten. Hier ein Überblick, was Dich erwartet. Mit einem Klick auf ein Thema, kannst Du direkt dorthin springen.

Was sind die wirksamsten Cellulite Behandlungen?

1. Cellulite Behandlung mit Kaffee

Eines der wohl beliebtesten Hausmittel im Kampf gegen Cellulite ist Kaffee. Der Grund für die besondere Wirksamkeit von Kaffee ist der hohe Coffein-Anteil, der sich in jeder Kaffeebohne verbirgt. Coffein ist bekannt für seine durchblutungsfördernden Eigenschaften.

Es bringt nicht nur den inneren Stoffwechsel auf Hochtouren, sondern auch bei der äußerlichen Anwendung ist der entschlackende und stimulierende Effekt von Bedeutung. Nicht zuletzt wird Coffein die Verringerung der Größe von Fettzellen zugeschrieben.

In jedem Fall bietet Dir die Natur mit Kaffee viele gute Gründe, um eine Cellulite Behandlung mit Kaffee einfach mal auszuprobieren.

Kaffee kann noch mehr!

Ich finde, Kaffeesatz hat einen tollen Peeling-Effekt. Versuchs auch mal: Verreibe eine Handvoll davon morgens unter der Dusche auf Deinem Body und erlebe ab dem ersten Moment, wie gut das tut.

Dabei entfernen die feinen Körnchen sanft und effektiv zugleich abgestorbene Hautschüppchen. Durch den Massageeffekt wird die Durchblutung zusätzlich angekurbelt. Für einen stärkeren Effekt beim Coffee Body Scrub kannst Du den Kaffeesatz mit etwas Zucker und Olivenöl* vermengen und das Ganze dann auf Deiner Haut verreiben.

Die kleinen Zuckerkörnchen fühlen sich kantig an, und ich denke, dass diese Eigenschaft den Peeling-Effekt verstärkt. Das Öl nährt die Haut und versorgt sie mit wertvollen Vitaminen und Feuchtigkeit. Nach dem Treatment spülst Du die Masse von Deinem Körper einfach mit lauwarmem Wasser ab.

Apropos Duschen...

2. Wechselduschen oder -bäder

Ein zusätzliches Hausmittel gegen Cellulite sind tägliche Wechselduschen oder -bäder. Fange mit kaltem Wasser an und erhöhe nach etwa 45 Sekunden die Temperatur, um nach etwa einer Minute erneut die kalte Dusche anzuwenden.

Dieses Prozedere unterstützt Deine Stoffwechseltätigkeit immens und hilft so, Schlackenstoffe schneller abzutransportieren. Die letzte Wasserspülung sollte übrigens warm sein, weil sich so die Hautporen öffnen, sodass die nachfolgende Pflegebehandlung effektiver wirken kann.

Birkenblätter* als natürlicher Badezusatz helfen zusätzlich, das Hautbild zu verbessern und die Haut zu straffen. 🙂

Mein persönlicher Tipp: Verbinde Deine Cellulite Behandlung mit einer regelmäßigen Massage. Professionelle Massage-Treatments kosten zwischen 50 und 200 Euro, je nach Dauer und Massageart.

Wenn Du Dich aber selbst massierst oder vom Partner massieren lässt, gibt es die Cellulite Behandlung zum Nulltarif. Es genügt, wenn Du einfach eine Faust ballst und damit unter starkem Druck an Deinem Körper entlang fährst. Wieder und wieder.

Ich absolviere die Massage dabei immer in kreisenden Bewegungen, weil ich das als besonders angenehm empfinde. Leicht gerötete Hautpartien sind ein Indiz dafür, dass die Blutzirkulation in vollem Gange ist und der Hautstoffwechsel langsam aber sicher auf Hochtouren läuft.

3. Die Cellfina® Cellulite Behandlung

Stars und Sternchen schwören derzeit auf die so genannte Cellfina® Cellulite Behandlung. Es handelt sich dabei um ein neuartiges, minimalinvasives Anti-Orangenhaut-Treatment mit langanhaltender Wirkung.

Delle für Delle wird mit Hilfe ausgeklügelter Technologien eliminiert: Der Arzt verkürzt die Bindegewebsstränge unterhalb der Hautschichten um wenige Millimeter. Das Resultat ist ein sichtbar geglättetes Hautbild, das bis zu drei Jahre lang anhält.

Das spricht für Cellfina®

93 Prozent der behandelten Frauen freuen sich über den grandiosen Straffungseffekt im Gesäß- und Oberschenkelbereich. Die Kosten für die Cellulite Behandlung werde ich noch beim Fachmediziner meines Vertrauens in Erfahrung bringen und hier nachreichen. Je nach Ausmaß und Größe des Körperareals ist der finanzielle Aufwand vermutlich unterschiedlich hoch. Die Resultate können sich allerdings sehen lassen, wie Patientinnen berichten.

4. Die Carboxytherapie

Die Carboxytherapie ist eine besondere Form der Cellulite Behandlung. Dabei wird CO² bzw. Kohlendioxid mit hochfeinen Nadeln direkt unter die Haut injiziert.

In der Konsequenz soll die Mikrozirkulation erhöht und sowohl die Hautelastizität, als auch die Dichte nachhaltig verbessert werden. Toller Nebeneffekt der Carboxytherapie ist, dass sogar der Collagengehalt gesteigert und der Abbau von Fett unterstützt wird. Die Carboxytherapie werde ich mir auf jeden Fall noch genauer anschauen. Denn damit ist man sogar in der Lage, die Lymphzirkulation zu verbessern.

Für empfindliche Personen oder für schwangere Frauen ist sie jedoch nicht geeignet. Wenngleich das medizinische Treatment als relativ schonend angepriesen wird, sieht die Realität doch anders aus.

Mein kleiner Ratschlag für Dich: Wenn Du besonders schmerzempfindlich bist, solltest Du Dich nicht unbedingt für diese Cellulite Behandlung entscheiden. Die Cellfina® Methode ist im Vergleich dazu eher zu empfehlen. 

5. Clostridium-histolyticum-Kollagenase

Recht neu auf dem Markt und noch nicht zu 100 Prozent im Rahmen von Langzeitstudien erprobt ist die Clostridium-histolyticum-Kollagenase. Bei dieser Cellulite Behandlung werden die Bindegewebsstränge aufgeweicht. Das geschieht mit Hilfe des CCH-Enzyms, welches unter die Haut gespritzt wird.

Diese Therapieform gegen Orangenhaut gilt schon jetzt als sehr schonend, und sie bietet überdies den Vorteil, dass bei Bedarf auch Mineralien, Spurenelemente und Vitamine injiziert werden können. Im Zuge dessen sollen die noch vorhandenen Fettzellen eliminiert werden. Das klingt doch super, findest Du nicht auch? 🙂

6. Die Endermologie

Unter der Enermologie versteht man eine extrem vibrationsintensive Tiefenmassage, die bis tief in die unteren Bindegewebsschichten reicht. Speziell ausgebildete Massagetherapeuten oder Mediziner verwenden ein Hochleistungsmassagegerät, das ein Vakuum generiert und so die Hautareale nach oben hin zieht.

Diese werden dann kraftvoll mit Hilfe zweier Rollen massiert, sodass der Lymphfluss angeregt und der Stoffwechsel gepusht wird. Die Endermologie ist äußerst effektiv, aber leider nicht gerade schmerzarm.

Die Anti-Cellulite-Wirkung ist sofort sichtbar, hält aber nur wenige Wochen an. Je nach Aufwand kostet diese Behandlungsmethode zwischen 50 und 250 Euro. Ob ich so viel Geld für einen so kurzfristigen Erfolg ausgeben würde? Eher nicht.

7. Fettabsaugung ja oder nein?

Fettabsaugungen sind bereits seit Jahrzehnten im Trend. Im Kampf gegen Cellulite ist diese Methode allerdings nicht sonderlich empfehlenswert. Außerdem ist sie mit etlichen Risiken behaftet.

Sicherlich werden durch die so genannte Liposuktion lästige Fettzellen kurzerhand abgesaugt. Die Orangenhaut ist damit also erst einmal verschwunden.

Fakt aber ist auch, dass sich Fettzellen jederzeit neu bilden können. Nicht zu vergessen ist, dass bei einer unsachgemäßen Behandlung die tiefer liegenden Lipidzellen nach oben hin rutschen können und damit im Nachhinein noch stärker sichtbar sind, als es zuvor der Fall war.

Eine Cellulite Behandlung allein reicht nicht

Egal, für welche Cellulite Behandlung Du Dich entscheidest - Du solltest Deinen Lebenswandel entsprechend anpassen bzw. Deinen Lifestyle so gestalten, dass die Behandlung kontinuierlich unterstützt wird.

Es bringt gar nichts, wenn Du eine Cellulite Behandlung nach der anderen absolvierst, aber weiterhin Fastfood in rauen Mengen sowie Alkohol und Nikotin zu Dir nimmst.

Auch bringt es nur wenig, wenn Du keinen Sport treibst oder nicht zumindest regelmäßig spazieren gehst. Eine Cellulite Behandlung - egal, in welcher Form - wird de facto nur dann effektiv und erfolgreich sein, wenn auch die "Rahmenbedingungen" optimal sind.

Es kommt auf das Gesamtkonzept an, und eben nicht nur darauf, sich für eine einzige Form zu entscheiden und darauf zu hoffen, dass die Dellen und Fettpölsterchen wie von Zauberhand verschwinden.

Ohne Sport läuft nichts

Eine super Ergänzung zur Cellulite Behandlung ist Bewegung. Egal, ob beim Joggen, im Fitness-Studio oder bei Workouts zu Hause - nach etwa sechs Wochen können erste Fettpölsterchen verschwinden, wenn Du wirklich "am Ball bleibst". Das liegt daran, dass der Fettabbau begünstigt und der Aufbau der Muskulatur gefördert wird.

Regelmäßige Bewegung sorgt außerdem für eine bessere Durchblutung. Die Haut wird straffer und mögliche vorhandene Dellen rücken optisch in den Hintergrund. Von heute auf Morgen ist der Straffungseffekt allerdings nicht möglich. Es erst gar nicht zu versuchen und sich "auf die faule Haut zu legen", kann die Entstehung von Cellulite hingegen unterstützen.

Kleine Anmerkung noch von mir: Wenn Du eine medizinische Cellulite Behandlung durchführst, solltest Du die Sache mit dem Sport nicht übertreiben. Gehe es langsam an und entscheide Dich für körperschonende Workouts.

Cremes während der Cellulite Behandlung

Hand aufs Herz: Gehörst Du auch, wie ich, zu den Frauen, die bei den ersten Anzeichen von Fettpölsterchen zu Anti-Cellulite-Cremes greifen? 😉

Dann ist das durchaus eine gute Idee, denn es gibt mittlerweile schon sehr wirkungsvolle Cremes, wie ich in diesem Beitrag untersucht habe. Wenn Du ausschließlich auf die Wirksamkeit von Cremes setzt, wird sich der gewünschte Erfolg aber kaum einstellen. Eine sinnvolle Ergänzung sind sie aber in jedem Fall.

Fazit

Ob Kaffee-Peeling oder Tiefenmassage, ob Cellulite Cremes, Carboxytherapie oder Clostridium-histolyticum-Kollagenase - jede Cellulite Behandlung zeichnet sich durch ihre individuellen positiven Eigenschaften aus.

Dennoch belegen Untersuchungen, dass nicht jede Cellulite Behandlung für jede Frau gleichermaßen von Vorteil ist. Dein Arzt kann Dir dabei helfen, herauszufinden, welche Cellulite Behandlung für Dich in Frage kommt.

Noch ein Tipp zum Schluss: Für optimale Resultate solltest Du unbedingt auch selbst aktiv werden: Viel trinken, eine ausgewogene Ernährung, Sport treiben, und dann und wann ein Kaffee-Peeling - so ergänzt Du Deine persönliche Cellulite Behandlung und kannst von sichtbaren Resultaten profitieren. 🙂

Du möchtest schnelle Verbesserungen?

Dann klicke jetzt auf die grüne Schaltfläche und erfahre in meinem GRATIS-Report, mit welchen 10 natürlichen & effektiven Methoden ich meine Cellulite losgeworden bin.

  • Mein "Adios Cellulite Drink"
  • Hausgemachtes Hautglättungs-Öl
  • "Cellulite-Killer" Smoothies
  • "Cellulite Reduktionsmaske"
  • Und vieles mehr...
Cellulite-loswerden Gratis-Report
Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
  • 5/5
  • 2 ratings
2 ratingsX
0% 0% 0% 0% 100%
Katja Blüme
 

Ehemalige Partymaus, heute Anfang 40, verheiratet und 2-fache Mutter mit Fulltime-Job. :-) Ich schreibe hier über meinen persönlichen Weg, wie ich meine Cellulite auf ein noch kaum sichtbares Minimum reduzieren konnte. Ich möchte jede Leidensgenossin motivieren, es mir nachzumachen und dazu einladen, mir über meine Kontaktseite jederzeit eine nette Mail mit Fragen zu schreiben oder einfach "ihre Cellulite-Story" zu erzählen. :-) Meine ganze Geschichte kannst Du bei Interesse hier nachlesen.

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentar(e)