Katja Blüme, Autor bei Straffe Haut und sexy Unterkörper ohne Cellulite - Seite 2 von 2
Katja Blüme

Author Archives: Katja Blüme

Ehemalige Partymaus, heute Anfang 40, verheiratet und 2-fache Mutter mit Fulltime-Job. :-) Ich schreibe hier über meinen persönlichen Weg, wie ich meine Cellulite auf ein noch kaum sichtbares Minimum reduzieren konnte. Ich möchte jede Leidensgenossin motivieren, es mir nachzumachen und dazu einladen, mir über meine Kontaktseite jederzeit eine nette Mail mit Fragen zu schreiben oder einfach "ihre Cellulite-Story" zu erzählen. :-) Meine ganze Geschichte kannst Du bei Interesse hier nachlesen.

Cellulite Creme | Die 7 besten Produkte 2020

Cellulite Creme - die 7 wirksamsten Produkte und mein Testsieger 2020

Cellulite-Creme

Haftungsausschluss: Ich habe die Inhalte auf dieser Seite aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber jeder Körper ist individuell und ich kann Dir daher mit keiner Cellulite Creme bestimmte Ergebnisse versprechen (das wäre weder ehrlich noch seriös).

Eine Anti-Cellulite Creme ist bei vielen Frauen ein fester Bestandteil der Beauty-Routine. Aus gutem Grund - eine wirksame Creme gegen Cellulite kann Dir helfen, Dein Bindegewebe zu festigen, das Hautbild zu verfeinern und die lästigen Dellen in die Schranken zu weisen. Gleichzeitig gönnst Du mit einer Cellulite Creme Deiner Haut eine Extraportion Pflege.

Die Auswahl in Drogerien, Apotheken und im Netz ist allerdings unübersichtlich groß. Es ist somit nicht so einfach, die beste Anti-Cellulite Creme zu finden. Daher teile ich hier mit Dir meine Erfahrung und verrate Dir, welche Creme gegen Cellulite in meinem Test die beste war.

Die 7 besten Anti-Cellulite Cremes im Vergleich

1. ByeByeCellulite Creme von Dr. Juchheim

Dr. Juchheim steht für hochwertige Effektkosmetik, die tierversuchsfrei und vegan ist. Wenn Du am Anfang die ByeByeCellulite Creme* benutzt, wirst Du zunächst eine Rötung der Haut und ein angenehmes Wärmegefühl bemerken, das nach einer Woche jedoch nachlässt. Damit zeigt Dir die ByeByeCellulite Creme, dass die Wirkung auf Hochtouren läuft. Die pflanzlichen Rohstoffe der Creme gegen Cellulite Creme sorgen zudem für eine bessere Versorgung und Struktur der Haut und insgesamt ein frischeres Hautbild.

Mindestens einmal, besser zweimal am Tag solltest Du diese Creme gegen Cellulite auftragen. Mich hat total überzeugt, dass bereits nach einer Anwendung ein deutlicher Unterschied zu sehen war. Die Creme ist zwar nicht gerade billig, aber es geht schließlich um meine Haut und generell meine Gesundheit. Daher bin ich gerne bereit hier etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

ByeByeCellulite Creme Dr. Juchheim

© juchheim-methode.de

2. WELEDA Birken Cellulite-Öl

Für alle, die gerne Körperöl benutzen, ist das WELEDA Birken Cellulite-Öl* mein Tipp der Wahl. Der Hersteller verweist auf eine Studie, die nach 28 Tagen Verwendung eine deutliche Verbesserung der Orangenhaut erreicht hat. Bei mir hat es zwar ein paar Tage länger gedauert, aber Beispiele von anderen Anwenderinnen zeigen, dass es auch deutlich schneller gehen kann.

Die Wirkung lässt sich auf die Heilpflanzenauszüge von Birke, Rosmarin und Ruskus zurückführen, die von pflegenden Ölen wie Jojoba, Weizenkeim und Aprikosenkern hervorragend transportiert werden. Das WELEDA Birken Cellulite-Öl schafft es dabei auch, in tiefer liegende Hautschichten zu kommen. Als besonders angenehm fiel mir auch der frische Duft nach Zitrone auf.

Mein Tipp: Abends auftragen, da das Öl auch herrlich entspannt! Übrigens ist das Öl hervorragend für Preisbewusste geeignet, da Du mit einer sparsamen Dosierung auskommst.

WELEDA Birken Cellulite-Öl

© weleda.at

3. Novasan® Thermo Anti-Cellulite Gel

Das Novasan® Thermo Anti-Cellulite Gel* setzt auf den Hightech-Wirkstoff Silusyne™, der Tiefenwärme erzeugt und somit direkt in den Fettansammlungen wirkt. Du kannst das in einer wissenschaftlichen Studie getestete Novasan Thermo Anti-Cellulite Gel nutzen, um Cellulite an Bauch, Po und Oberschenkeln zu bekämpfen. Daneben sorgt Koffein für eine verbesserte Durchblutung.

Nettes Extra sind die vielen pflegenden Zusätze, die die Anti-Cellulite Creme zum festen Bestandteil Deiner Beauty-Routine machen. Die nach dem Auftragen entstehende Wärme ist nicht störend, sodass diese Cellulite Creme auch im Sommer Dein Begleiter ist. Diese Creme zieht sehr schnell ein und eignet sich für alle Hauttypen. Je nach Ausmaß der Orangenhaut siehst Du erste Ergebnisse schon nach zwei Wochen, die meisten Anwenderinnen sind nach rund zwei Monaten der Anwendung zufrieden mit ihrem deutlich verfeinerten Hautbild. Die Haut wird wunderbar weich.

Mein Tipp: Verstärke den Effekt der Creme mit Sport und Bürstenmassagen.

Novasan Thermo Anti-Cellulite-Gel

© pharmawell.at/novasan

4. Lavera Straffende Bodymilk

Der Naturkosmetikhersteller Lavera, dessen Produkte komplett frei von Gentechnik sind, schickt diese Anti-Cellulite Creme ins Rennen, die frei von Gentechnik und komplett vegan ist. Neben Hyaluron sorgen grüner Kaffee und Grüntee dafür, die Haut in Schwung zu bringen und sorgen für ein spürbar glatteres Hautbild.

Als besonders angenehm habe ich noch den Zusatz von Rosmarin und Traube empfunden, die nicht nur stimulierend sind, sondern die Haut schön weich machen. Vor allem, wenn Du zusätzlich zur Cellulite trockene Haut hast, lege ich Dir diese Bodymilk* ans Herz. Die Lotion zieht schnell ein und bereits nach zwei Wochen kannst Du Dich über erste Ergebnisse im Spiegel freuen. Vor allem bei leichterer Cellulite erzielst Du mit der Bodymilk hervorragende Ergebnisse.

lavera straffende Bodymilk

© lavera.de

5. Biotherm Celluli Eraser Anti-Cellulite-Creme

Biotherm setzt bei seiner Cellulite Creme auf die Kombination von Koffein und Corallina Officinalis. Damit wird gleichzeitig der Fettabbau gefördert und die Bildung von neuen Fettzellen verhindert. Nach 14 Tagen siehst Du erste Ergebnisse. Beachten musst Du, dass Du nach Abbruch der Anwendung noch etwa einen Monat von dem Effekt der Creme profitieren kannst. Bildet sich danach wieder Orangenhaut, musst Du erneut cremen. Langfristig hilft Dir das Produkt allerdings, dass sich Deine Cellulite deutlich zurückbildet.

Mir hat es besonders das Duftbouquet aus Rose, Sandelholz, Zeder, Ingwer, Grapefruit, Geranie und dunklem Pfeffer angetan - schön erdig, aber mit einer herrlichen Frischenote! Achte darauf, dass Du diese Creme* nicht direkt nach einer Bürstenmassage aufträgst, da die Haut sonst ein wenig brennen kann.

Biotherm Celluli Eraser Anti-Cellulite-Creme

© biotherm.de

6. Lumunu® Deluxe Anti Cellulite Balsam Cellu Los

Cellu Los von Lumunu®* ist ein in Deutschland entwickeltes und produziertes Produkt, das komplett vegan ist und ohne Tierversuche erprobt wurde. Die Hauptwirkstoffe sind Ingwer, Moor und Chili, die Deine Durchblutung fördern und somit eine Neubildung von Orangenhaut verhindern. Der Preis ist nur auf den ersten Blick etwas happig, denn die Creme lässt sich sparsam auftragen und Du kannst das Behältnis nahezu komplett entleeren.

Das Gefühl auf der Haut ist sehr frisch, was diese Anti-Cellulite Creme zu einem idealen Begleiter für den Sommer macht. Mit Massagen, Wechselduschen und einer speziellen Saugglocke kannst Du die Wirkung zusätzlich optimieren, Erste Ergebnisse und eine deutlich glattere Haut siehst Du nach drei bis vier Wochen.

Lumunu Deluxe Anti Cellulite Balsam Cellu Los

© venize.de

7. nationofstrong - Fight Cellulite Anti-Cellulite Gel

Auch wenn der Name es nicht vermuten lässt, handelt es sich beim nationofstrong Anti-Cellulite Gel* um ein deutsches Produkt, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut stimmt.

Hier wirken Koffein Carnitin, Provitamin B5 und Glycerin als echtes Powerpaket für ein straffes Hautbild. Mir fiel auf, dass der Coffein-Anteil im Vergleich zu anderen Cremes deutlich höher ist. Damit kannst Du auch starker Orangenhaut auf den Pelz rücken. Carnitin regt zusätzlich die Fettverbrennung an. Bei empfindlicher Haut kann diese Kombi jedoch ein wenig zu intensiv für Dich sein wie auf Amazon berichtet wird, da die Durchblutung extrem angeregt wird, um hartnäckige Dellen verschwinden zu lassen.

Trage die Creme am besten dünn in leicht kreisenden Bewegungen auf, um die Wirkung zu testen. Am besten trägst Du die Creme nach dem Sport auf, dann kannst Du zusätzlich von dem erfrischenden Zitronenduft profitieren. Nach zwei Wochen zeigen sich erste, durchaus beeindruckende Ergebnisse. Über die Jahre hinweg kannst Du Orangenhaut sogar fast vollständig verschwinden lassen!

nationofstrong Fight Cellulite Anti-Cellulite Gel

© nationofstrong.de

Creme, Gel, Lotion oder Öl: Du hast die Qual der Wahl!

Um erfolgreich gegen die Cellulite vorzugehen, brauchst Du ein ganzheitliches Programm aus Sport, gesunder Ernährung, Massagen mit Hilfsmitteln und natürlich der "Wunderwaffe" Anti-Cellulite Creme.

Grundsätzlich verspricht jede Creme auf dem Markt eine identische Wirkung, doch zeigten sich im Test durchaus wesentliche Unterschiede. Du hast die Wahl zwischen Creme, Lotion, Gel oder Öl. Was Du verwendest, richtet sich nach Deinem persönlichen Geschmack.

Doch meiner Erfahrung nach ist eine Anti-Cellulite Creme so etwas wie ein Allrounder, wohingegen ein Gel gut für junge Haut und allgemein den Sommer ist, während Öle reife Haut besonders gut pflegen und im Winter schön wärmen.

Lange Rede kurzer Sinn... mein persönlicher Cellulite Creme Testsieger 2020 ist...

*Trommelwirbel*

... die ByeByeCellulite Creme* von Dr. Juchheim. "Leider" ist diese Creme auch mit Abstand die teuerste am Markt, aber zumindest bei mir hat sie langfristig die beste Wirkung erzielt.

Diese Inhaltsstoffe stecken in einer Cellulite Creme

Typische Inhaltsstoffe einer Anti-Cellulite Creme sind Koffein und Retinol, die beide eine straffende Wirkung haben. Koffein belebt Deine Haut und pusht den Stoffwechsel in Deinem Fettgewebe. Retinol sagt den Fettdepots direkt den Kampf an und macht sich an den Dellen zu schaffen.

Manchmal sind auch Provitamin B5, Carnitin und Glycerin in einer Cellulite Creme für die Extraportion Pflege enthalten. Magst Du es eher natürlich, kannst Du zu einer Cellulite Creme mit ätherischem Rosmarin, Birkenextrakt oder Corallina Officinalis greifen, die einen ähnlichen Effekt wie Koffein und Retinol haben und insgesamt sanfter sind. Grüner Tee wirkt ebenfalls Wunder wie die Pharmazeutische Zeitung berichtet. 

Achte beim Kauf einer Cellulite Creme auch auf Deine persönlichen Bedürfnisse und eventuelle Allergien. So gibt es reine Naturkosmetikprodukte, vegane Cremes, die tierversuchsfrei sind oder die klassischen von Pharmazeuten entwickelten Kosmetika.

So wirkt eine klassische Anti-Cellulite Creme

Eine Anti-Cellulite Creme wirkt immer oberflächlich und bekämpft den sichtbaren Bereich der Orangenhaut. Willst Du eine Creme, die tiefer ins Bindegewebe eindringt, solltest Du auf ein Produkt achten, das durchblutungsfördernde Wirkstoffe hat.

So kannst Du noch von einer entschlackenden Wirkung profitieren. Ätherische Öle sorgen für einen guten Duft und Zusatzstoffe wie Sheabutter pflegen Deine Haut und geben Dir ein Gefühl von Home Spa. 🙂

Was sagt die Stiftung Warentest zu Cellulite Cremes?

Das letzte Mal gab es einen Test der Stiftung Warentest im Jahr 2009. Zumindest habe ich keine aktuellere gefunden. So richtig überzeugt hat damals kein Produkt, weshalb die Stiftung Warentest für keine Cellulite Creme eine Empfehlung ausgesprochen hat.

Seitdem hat sich auf dem Cellulite Creme Markt aber jede Menge getan. Wenn ich mit einer Sache Erfahrung habe, dann mit dem Test von Anti-Cellulite Cremes und daher sage ich Dir: "Jede Haut ist anders und manchmal ist ein günstiges Produkt das beste für Dich oder aber Du musst etwas tiefer in den Geldbeutel greifen."

Mein persönlicher Favorit ist zu gleich auch die teuerste Creme am Markt, die ByeByeCellulite Creme*, bei Dir kann aber eine völlig andere Creme die besten Ergebnisse erzielen. Egal welche, am Ende des Tages ist "nur" eine Creme alleine auch nicht das Allheilmittel gegen Cellulite. Ein gesunder Lebensstil vorausgesetzt, braucht es einen Mix aus mehreren Cellulite Maßnahmen, um die Orangenhaut dauerhaft in Schach zu halten.

Wie sind Deine Erfahrungen mit Cellulite Cremes? Welche "wirkt" bei Dir und welche nicht? Nutze gerne die Kommentarfunktion unten, um mir davon zu erzählen. 🙂

Du möchtest schnelle Verbesserungen?

Dann klicke jetzt auf die grüne Schaltfläche und erfahre in meinem GRATIS-Report, mit welchen 10 natürlichen & effektiven Methoden ich meine Cellulite losgeworden bin.

  • Mein "Adios Cellulite Drink"
  • Hausgemachtes Hautglättungs-Öl
  • "Cellulite-Killer" Smoothies
  • "Cellulite Reduktionsmaske"
  • Und vieles mehr...
Cellulite-loswerden Gratis-Report

Häufige Cellulite Fragen & Antworten

Cellulite Fragen & Antworten*

*Haftungsausschluss: Ich habe die Inhalte auf dieser Seite aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber jeder Körper ist individuell und ich kann Dir daher bestimmte Ergebnisse nicht versprechen (das wäre nicht ehrlich).

Schön, das wir darüber sprechen konnten und ich bin guter Dinge, dass Du dafür Verständnis hast. 🙂

Klicke jetzt einfach auf eine Frage, die Dich interessiert und Du bekommst meine Antwort automatisch aufgeklappt. 🙂

Sollte Deine Frage nicht dabei sein, dann stelle sie mir bitte ganz unten auf dieser Seite im Kommentarfeld oder über dieses Kontaktformular.

Ich melde mich dann sehr schnell bei Dir und beantworte Deine Fragen gerne.

Wie kann ich der Cellulite Bildung vorbeugen?

Welche Lebensmittel können Cellulite begünstigen?

Kann ich Cellulite mit Übungen weg bekommen?

Kann ich Cellulite mit Diäten weg bekommen?

Wie funktioniert das Trockenbürsten gegen Cellulite?

Was kann Cellulite bei Männern verursachen?

Kann Cellulite genetisch vererbt werden?

Welche Sportarten können helfen, um meine Cellulite zu bekämpfen?

Verschwindet meine Cellulite wenn ich abnehme?

Stimmt es, dass die Pille Cellulite verursachen oder begünstigen kann?

Was machen Frauen mit straffer und glatter Haut anders?

Ganz ehrlich - können Cremes wirklich gegen Orangenhaut helfen?

Kann Kaffee gegen Cellulite helfen?

Welche Cellulite Grade gibt es (und an welchem Grad leide ich)?

Ich bin Mutter und voll im Job. Hab ich dennoch eine realistische Chance meine Cellulite los zu werden?

Ich mache regelmäßig Sport, leide aber dennoch an Cellulite - wie kann das sein?

Ich bin übergewichtig - habe ich eine Chance auf ein Cellulite freies Leben?

Wie kann ich meinen Säure-Basenhaushalt in Einklang bringen?

Was bedeutet basische Ernährung und kann diese gegen Cellulite helfen?

Hast Du eine Liste von Lebensmitteln, die mich bei der Entgiftung unterstützen können?

Wie können eigentlich all die "Cellulite fördernden" Giftstoffe in meinen Körper gelangen?

Wie viel Zeit muss ich pro Woche investieren, um meine Cellulite zu reduzieren?

Wie kann ich meinen Darm sanieren und reinigen?

Wie viel Geld kostet mich die effektive Cellulite Bekämpfung?

Deine Frage war nicht dabei?

Keine Problem.

Dann stell sie mir bitte einfach, in dem Du mir einen Kommentar hinterlässt oder über dieses Kontaktformular einen Nachricht schreibst (falls niemand sonst davon erfahren soll).

Ich freue mich von Dir zu hören und beantworte Deine Fragen sehr gerne!

Alles Gute!
Deine Katja

Du möchtest schnelle Verbesserungen?

Dann klicke jetzt auf die grüne Schaltfläche und erfahre in meinem GRATIS-Report, mit welchen 10 natürlichen & effektiven Methoden ich meine Cellulite losgeworden bin.

  • Mein "Adios Cellulite Drink"
  • Hausgemachtes Hautglättungs-Öl
  • "Cellulite-Killer" Smoothies
  • "Cellulite Reduktionsmaske"
  • Und vieles mehr...
Cellulite-loswerden Gratis-Report

Cellulite Ursachen

Was sind die Cellulite Ursachen?

Cellulite-Ursachen

Haftungsausschluss: Ich habe die Inhalte auf dieser Seite aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber jeder Körper ist individuell und ich kann Dir daher bestimmte Ergebnisse nicht versprechen (das wäre nicht ehrlich).

Bereit?

Los geht's...

Leider gibt es nicht eine einzige Cellulite-Ursache, die Du einfach an der Wurzel packst und schon führst Du (wieder) ein Cellulite freies Leben.

Das wäre aber auch zu schön um wahr zu sein, was meinst Du! 😉

Es sind vermutlich mehrere Faktoren, die bei der Entstehung ein Rolle spielen und die Cellulite Bildung beeinflussen oder gar begünstigen. Hier spricht man von sogenannten "Risikofaktoren" (gleich mehr dazu).

Die gute Nachricht ist: Wenn Du die Ursachen erst mal kennst, kannst Du bei Deiner Cellulite Behandlung sofort an den richtigen Stellen anpacken und Deine Chancen auf rasche Verbesserungen somit deutlich erhöhen.

Um die Seite übersichtlicher zu gestalten, habe ich sie in folgende Kapitel aufgeteilt (klicke einfach auf ein Thema, das Dich besonders interessiert):

Was verursacht im Körper die Dellen und Beulen?

Obwohl ich keine Ärztin bin, wir es jetzt etwas medizinisch und ich möchte Dir die Entstehung der Beulen und Dellen aus meiner Sicht und mit Hilfe einer kleinen Grafik erklären.

Wenn Du Dir das nicht "antun" möchtest, kannst Du auch gerne darunter weiterlesen.

Ansonsten einfach auf folgenden Balken klicken. 🙂

Unterschied Haut mit und ohne Cellulite (Cellulite Bildung)

Welche Rolle spielen Giftstoffe (Toxine) eigentlich?

Wenn Du Dir oben das unter dem grauen Balken versteckte Bild angesehen hast, dann weißt Du jetzt, dass die oben liegenden Fettzellen die Orangenhaut sichtbar machen können.

Und desto größer und aufgeblähter die Fettzellen sind, desto deutlicher können klarerweise auch die unschönen Dellen und Beulen auf der Haut sein.

Jegliche Gift- und Säurestoffe, die in unserem Körper gelangen, werden unter anderem ebenfalls in diesen Fettzellen abgespeichert. Und mehr Giftstoffe heißt sehr wahrscheinlich auch größere Fettzellen und größere Delle und Beulen auf der Haut!

Unser Körper hat eigenes "Abwasser- und Entgiftungssystem", dass eben genau diese Giftstoffe und Schlackenstoffe aus den Fettzellen abtransportieren soll.

Und diese Aufgabe übernimmt in unserem Körper das Lymphsystem.

Das Lymphsystem fließt und arbeitet zwischen Muskulatur und Haut und kann nur unter bestimmten Voraussetzungen effektiv arbeiten. Die Lymphe hat kein Herz (das das im Lymphgewebe fließende Wasser hochpumpt) und fließt ausschließlich durch die Muskulatur.

Das heißt, wenn Du morgens aufstehst, läuft das Wasser des Lymphsystems "schwerkraftmäßig" automatisch in Deine Beine. Dann beginnst Du herumzulaufen und Deine Wadenmuskulator beginnt zu arbeiten.

Der Muskel spannt an und drückt dabei das Lymphgewebe wie einen Schwamm aus. Dann lässt der Muskel wieder locker und das Lymphgewebe füllt sich wieder mit Wasser.

Grob zusammengefasst funktioniert meiner Erfahrung nach genau so unser Lymphsystem.

Es dient also als eine Art Entschlackungs- und Entgiftungssystem unserer Körpers und soll alles was so an "Dreck" in unserem Körper anfällt zur Niere transportieren, wo eine Filterung stattfindet und dann über die Blase ausgeschieden wird.

Und hier kommt der Clou.

Das Lymphgewebe liegt zwischen Bindegewebe und Muskeln.

Wenn also der Muskel anspannt und versucht das Lymphgewebe (mit dem "verschmutzten" Wasser) auszudrücken wie einen Schwamm und dann als "Gegenpol" ein schwaches Bindegewebe hat, passiert vermutlich folgendes.

Der Muskel hat keinen straffen Gegenpol, um das Lymphgewebe effektiv zusammenzudrücken, sondern eher einen Wattebausch (das schwache Bindegewebe).

Der Wattebausch gibt klarerweise nach, der Schwamm wird nicht zusammengedrückt und das Wasser mit den Giften und Schlackenstoffen bleibt im Bindegewebe bzw. in den Fettzellen.

Es kann also nicht so funktionieren, wie es der Körper für die Funktion der Lymphe vorgesehen hat.

Die Folge kann sein, dass das verschmutzte Wasser (das die Schlackenstoffe aus den Fettablagerungen entziehen und abtransportieren soll) drinnen bleibt und nicht oder nur sehr schlecht aus dem Körper gelangen kann.

So können immer mehr und mehr Gifte zusammen kommen, sich dort ablagern, nicht abtransportiert und ausgeschieden werden und die Cellulite kann immer deutlicher werden.

Ein häufiges Anzeichen für ein nicht gut funktionierendes Lymphsystem, können auch sichtbare Ränder von Socken oder Schuhen an den Füßen sein.

Damit Du die Gift- und Säurestoffe also aus Deinen Fettzellen und komplett aus Deinem Körper bekommen kannst, empfehle ich Dir für ein funktionierendes Lymphsystem zu sorgen bzw. es zu unterstützen, richtig arbeiten zu können.

Wie ich dabei vorgehe, kannst Du unter "Cellulite bekämpfen" nachlesen.

Welche Cellulite Grade gibt es?

Nicht jeder Körper ist gleich und daher denke ich, ist auch Cellulite nicht gleich Cellulite!

Es kann verschiedene Ausprägungen und Stärken geben.

Mache den Test! An welchem Cellulite Grad leidest Du?

Hier meine persönliche Unterscheidung (ich war leider lange Zeit bei Grad 4 und bin heute bei Grad 0 :-)):

  • Grad 0: Keine Cellulite vorhanden (der Idealfall, den es zu erreichen gilt! :-))
  • Grad 1: Glatte und straffe Haut beim Stehen. Grübchen sind beim Sitzen und Kneiffen der Haut sichtbar.
  • Grad 2: Die Orangenhaut ist sowohl im Stehen wie auch im Sitzen zu sehen.
  • Grad 3: Die Haut hat tiefe Beulen und Dellen, die im Stehen und Sitzen deutlich sichtbar sind.

Neben dem Grad kann man auch noch folgendermaßen unterscheiden:

  • "Schwammiger" Cellulite: Hierbei ist das Bindegewebe weich und "schwabbelig".
  • "Verhärteter" Cellulite: Hier fühlt sich das Gewebe hart und "klobig" an.

Welche Cellulite Risikofaktoren gibt es?

Es gibt einige Situationen und Faktoren, die sich auf die Cellulite Bildung auswirken können.

Hier die meiner Erfahrung nach wichtigsten:

1. Hormonelle Faktoren und das Alter

Sehr wahrscheinlich können auch Hormone eine Rolle bei der Entwicklung von Cellulite spielen.

Desto näher wir der Menopause kommen (darüber möchte ich noch gar nicht sprechen ;-)), desto mehr kann die Östrogen Produktion im weiblichen Körper abnehmen.

Ich vermute, dass dadurch auch der Blutfluss im Bindegewebe der Haut zurückgehen kann.

Das bedeutet weniger Sauerstoff in diesen Regionen und somit weniger Kollagenproduktion. Und Kollagen ist ein sehr wichtiges Protein für unseren Körper, das ihn quasi "zusammenhält" und strafft.

Ebenfalls können sich mit dem Sinken des Östrogenspiegels die Fettzellen vergrößern.

Und dieses Fett, dass nicht mehr richtig abgebaut und abtransportiert wird, kann zu den unschönen Dellen und Beulen auf der Haut führen.

Andere Hormone, die ebenfalls eine Rolle spielen können, sind Noradrenalin, Schilddrüsenhormon und Prolaktin.

Damit einhergehend ist sehr wahrscheinlich auch das Alter ein Faktor.

Von einer Jugendfreundin weiß ich, dass die Cellulite Bildung schon im zarten Alter von 16 Jahren einsetzen kann. Es also nie früh genug, sich damit auseinanderzusetzen.

Mit der Zeit kann unsere Haut an Elastizität verlieren, sie kann dünner werden und dazu neigen, "durchzuhängen". Auch das wirkt sich bestimmt nicht gerade positiv auf straffe und glatte Haut aus.

2. Kleidung

Du hast richtig gelesen. 😉

Unterwäsche und Hosen, die zu eng sind und nicht richtig passen, können am Po und den Oberschenkeln den so wichtigen Blutfluss stören.

Obwohl es vielleicht sexy ist oder den Po knackiger aussehen lässt, kann enge Kleidung für Deine Cellulite kontraproduktiv sein. Sorry!

3. Ernährung und Lebensstil

Wenig überraschend spielt die Ernährung eine wichtige Rolle.

Mehr Fett in Kombination mit einem schwachen Bindegewebe kann zu mehr und deutlicheren Beulen und Dellen führen.

Fettes Essen und viele Kohlehydrate können zu einer Übersäuerung des Körpers führen.

Heute kann man das ganze Jahr über praktisch alles essen was man möchte. Das Problem hierbei ist, dass wir das auch tun und unsere Essgewohnheiten danach ausrichten.

Alles ist im Überfluss verfügbar und da greift man dann natürlich besonders gerne zu Fleisch, Süßigkeiten, Geschmacksverstärkern, Salzen und und und (vor wenigen Jahren habe ich das noch genauso gemacht).

Das kann dann zu einem gestörten Säure-Basen Haushalt in unserem Körper führen!

Die Säuren können überwiegen.

Und wo wird dieser Überschuss an Säuern unter anderem abgelagert?

Richtig, in den Fettzellen.

Und wenn das Lymphsystem nicht mehr nachkommt, diese Säuren aus dem Körper zu "verbannen", bleiben sie in den Zellen und können sich immer mehr aufblähen.

Das Resultat kennen wir. 🙁

Auch andere Gifte, die dem Körper entweder aktiv (zum Beispiel durch das Rauchen) oder inaktiv (zum Beispiel durch Staub, Ozon, ...) zugeführt werden, kann der Körper wiederum in den Fettzellen ablagern und zu deren Wachstum führen.

Ein echter Teufelskreis! 🙁

Deine Chancen sind aber hervorragend ihn zu durchbrechen.

Und zwar wenn Du Dich auf die eben genannten Cellulite Ursachen konzentrierst und nicht einfach nur versuchst, die Cellulite Symptome zu behandeln.

Den Weg, den ich dazu gegangen bin, kannst Du gerne unter "Cellulite bekämpfen" nachlesen.

Noch Fragen?

Ich hoffe Du hast erkannt, dass es leider nicht damit getan ist, einfach eine Creme aufzutragen, um die Cellulite Ursachen zu behandeln.

(das heißt nicht, dass Cremes Dich nicht dabei unterstützen können; das können sie :-))

Auch wenn ich Dir leider keine bestimmten Resultate versprechen kann, empfehle ich Dir, Deine Cellulite von Innen und Außen zu behandeln, um zufriedenstellende Ergebnisse bekommen zu können.

Ergebnisse, die auch von Dauer sind (und nicht nach wenigen Stunden wieder verschwinden wie ein Schatten in der Nacht).

Fragen zu den Ursachen kannst Du mir sehr gerne stellen, indem Du mir einfach einen Kommentar auf dieser Seite hinterlässt oder hier direkt mit mir Kontakt aufnimmst. In beiden Fällen freue ich mich und Du bekommst rasch eine Antwort.

Oder Du siehst nach, ob ich Deine Frage bereits im FAQ Bereich beantwortet habe.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann kannst Du mir das gerne zeigen, indem Du mir 5 Sterne dafür gibst. 🙂

Womöglich gibt es auch in Deinem Freundes- oder Bekanntenkreis eine Frau, die von diesem Beitrag profitieren könnte?

Wenn ja, erzähle ihr doch einfach davon, in dem Du die Social Media Schaltflächen klickst und diesen Artikel mit ihr teilst. 🙂 Herzlichen Dank!

Alles Gute und liebe Grüße
Deine Katja

Du möchtest schnelle Verbesserungen?

Dann klicke jetzt auf die grüne Schaltfläche und erfahre in meinem GRATIS-Report, mit welchen 10 natürlichen & effektiven Methoden ich meine Cellulite losgeworden bin.

  • Mein "Adios Cellulite Drink"
  • Hausgemachtes Hautglättungs-Öl
  • "Cellulite-Killer" Smoothies
  • "Cellulite Reduktionsmaske"
  • Und vieles mehr...
Cellulite-loswerden Gratis-Report

Was ist Cellulite eigentlich?

Was ist Cellulite eigentlich genau?

Was ist Cellulite?

Haftungsausschluss: Ich habe die Inhalte auf dieser Seite aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Aber jeder Körper ist individuell und ich kann Dir daher bestimmte Ergebnisse nicht versprechen (das wäre nicht ehrlich).

Wenn das für Dich ok ist, können wir ja loslegen...

Von Cellulite spricht man, wenn die Haut unschöne Grübchen, Beulen und Dellen hat. Daher nennt man Cellulite auch Orangenhaut, weil die Schale der Orange ähnlich aussieht.

Manche sagen auch Hagelschaden oder Hüttenkäse dazu. Wirklich lustig fand ich das aber nie, denn das hat früher stark an meinem Selbstwert gekratzt 🙁

Meistens tritt Cellulite an den Oberschenkel und am Po auf.

Manche Frauen haben die lästige Orangenhaut aber auch am Bauch oder an den Oberarmen.

Cellulite ist zum Glück kein medizinisches Problem oder gar eine Krankheit. Es ist eine ästhetische Sache, die aber dennoch ziemlich nervt oder?

Lass uns nun etwas genauer hin sehen ok?

Klicke einfach auf eine Frage, die Dich näher interessiert, um direkt auf meine Antwort zu springen.

Wodurch wird die Orangenhaut nun sichtbar?

Wir alle haben Fettzellen unter der Haut, die im Laufe der Zeit durch Hormone, Lebensstil und Ernährung wachsen und mehr werden können.

Wenn diese Fettzellen wachsen, drücken fasrige Stränge (das Bindegewebe) auf die Haut und das Fett wird nach oben "gequetscht". Dadurch werden dann die Beulen und Dellen sichtbar.

Wie das genau "funktioniert" kannst Du bei Interesse auch bei den Cellulite Ursachen nachlesen.

Warum haben Männer keine Cellulite?

Mit Deinem "Leiden" bist Du in sehr guter Gesellschaft.

Bis zu 98 % aller Frauen machen irgend wann in ihrem Leben Bekanntschaft mit Cellulite (Quelle: stern.de).

Und ja, auch Männer sind von Cellulite betroffen, allerdings nur etwa 10 %.

Das "Fiese" ist nämlich, dass das Bindegewebe der Männer stärker ist und eine andere Struktur hat. So kann es Fett besser zurückhalten, anstatt es auf die Oberfläche zu drücken.

Und wie wir alle wissen, haben die Herren der Schöpfung jede Menge Testosteron. Das hilft, Körperfett zu begrenzen und schneller abzubauen.

Wir Frauen haben Östrogen. Das hilft Fett zu speichern. 🙁

Da wir Damen bekannterweise Kinder auf die Welt bringen, muss unser Bindegewebe von Natur aus weicher und "dehnbarer" sein. Daher werden wir mit Cellulite und der "kurvigen Landschaft" bestraft (und die Männerwelt wieder mal großteils verschont ;-)).

Womit genau hat die Bildung der Cellulite zu tun?

Die Bildung von Cellulite hat nichts direkt mit Deiner Figur oder Deinem Körpertyp zu tun.

Auch sehr schlanke Frauen und sogar Profi-Sportlerinnen können gleichermaßen an Cellulite leiden wie etwa molligere oder übergewichtige Frauen.

Das regelmäßiger Sport Deine Cellulite einfach verschwinden lässt, ist also ein Irrglaube.

Ganz im Gegenteil.

Dich regelmäßig beim Sport auszupowern, kann die Cellulite Bildung sogar begünstigen. Das hat etwas mit Übersäuerung und der Entstehung und Ablagerung von diesen sauren Stoffen zu tun, aber dazu kommen wir gleich.

Wenn Du noch keine Cellulite hast, kannst Du die Bildung der Cellulite durch gezielte Übungen und Muskelaufbau etwas vorbeugen. Hast Du allerdings einmal ein geschwächtes Bindegewebe, lässt es sich durch Sport alleine nicht mehr stärken.

Vermutlich haben Alter, Vererbung, Lebensstil und Ernährung einen wesentlichen Einfluss darauf, ob und wie stark wir Cellulite bekommen (oder davon verschont bleiben).

Sehr wahrscheinlich hast Du Cellulite oder kannst es noch bekommen, wenn:

  • es jemand in Deiner Familie hat.
  • Du schon etwas reifer bist (unsere Haut verliert mit vorschreitendem Alter an Elastizität, wodurch Oberflächenveränderungen an der Haut sichtbarer werden).
  • Du Kinder auf die Welt gebracht hast oder mit der Einnahme der Pille eine Schwangerschaft "vortäuscht".
  • einen ungesunden Lebensstil (oft und viel Stress) hast.
  • Dich hauptsächlich ungesund mit viel Fett und Kohlehydraten ernährst.

Jeder dieser Faktoren kann eine Rolle bei der Cellulite-Bildung spielen, einige davon kannst Du allerdings nicht oder nur zum Teil aktiv beeinflussen:

  • wenn Du Cellulite quasi vererbt bekommst.
  • jeder von uns wird älter.
  • Kinder sind das schönste auf dieser Welt. 🙂
  • Verhütung (die Pille) ist wichtig, obwohl es Alternativen gibt. 😉

Wie kann ich die Cellulite Bildung beeinflussen?

Zwei Faktoren hast Du selbst in der Hand.

Nämlich Deinen Lebensstil und Deine Ernährung.

Oder etwas unschön ausgedrückt, wie sehr Du Deinen Körper mit Giften (Toxinen) belastest.

Denk bitte mal kurz darüber nach: Die meisten Menschen (inklusive mir früher und vielleicht auch Dir) essen seit Jahrzehnten abgepackte Lebensmittel, raffinierte Zucker und Salze, verarbeitete Stärke, gekochte tierische Proteine, Chemikalien, Pestizide und Konservierungsstoffe und vielleicht sogar qualitativ hochwertigere Lebensmittel, aber zu viel davon und in schlechten Kombinationen.

Und dann denke an die Umwelteinflüsse (Abgase, Ozon, ...) und Schadstoffe in Deinem Haus (Strahlung, Handy, ...), denen Du ebenfalls schon seit Jahrzehnten ausgesetzt sein könntest und die Du vermutlich einfach so akzeptiert hast.

Vielleicht hast du auch mal geraucht, viel und regelmäßig Alkohol getrunken oder über Wochen, Monate und Jahre Medikamente genommen?

Das ist eine Menge Gift, das Dein Körper früher oder später nicht mehr in der Lage ist, vollständig zu beseitigen.

Und schon gar nicht, während Du Dich weiterhin schlecht ernährst und keine Anstrengungen unternimmst, um diese Schadstoffe aus Deinem Körper zu beseitigen.

Aber warum haben diese Gifte auch damit zu tun, ob Du Cellulite hast oder nicht?

Gute Frage!

Hier meine Erklärung...

Dein Körper speichert diese Gifte direkt in Deinen Fettzellen, um das Risiko zu minimieren, dass diese Gifte nicht oder nur zu einem sehr geringen Teil in Deine lebenswichtigen Organe gelangen.

Somit "speichern" die Dellen und Beulen im übertragenen Sinn ebenfalls diese Giftstoffe.

Und desto weniger Gifte es zu speichern gibt, desto weniger stark werden Deine Fettzellen damit befüllt (und aufgebläht) und drücken dann durch das schwache Bindegewebe hindurch auf Deine Oberhaut.

Meine Empfehlung daher: Der allerersten Schritte zur Cellulite Reduzierung sollten also nicht Sport, Massagen, Cremes oder Wickel sein, sondern die Anhäufung dieser Gift und Schlackenstoffe aus Deinem Körper zu entfernen und die Bildung weiterer zu verhindern.

Das ist übrigens nicht nur mein persönlicher Schlüssel, um Cellulite vorbeugen oder sie nachhaltig reduzieren zu können, sondern auch mein Weg, um ein langes, gesundes Leben führen und sich selbst schön und zufrieden fühlen zu können. 🙂

Was ist Cellulite nicht und womit wird es verwechselt?

Cellulite ist ein kosmetisches Problem und keine Erkrankung.

Bei Cellulitis (Zellulitis oder auch Phlegmone) sieht es ganz anders aus.

Dabei handelt es sich um eine bakterielle Infektion in den inneren Schichten der Haut (des Unterhautgewebes).

Typische Anzeichen und Symptome sind Rötungen, die sich innerhalb einiger Tage vergrößern und ausbreiten können.

Die Grenzen der Rötung sind meistens nicht scharf und die Haut kann mit unter sogar geschwollen sein. Die Infektion ist oft schmerzhaft und betroffene Personen können an Fieber leiden und sich recht müde fühlen.

In diesem Fall solltest Du auf jeden Fall Deinen Hausarzt oder einen spezialisierten Hautarzt aufsuchen.

Da ich keine Ärztin bin (obwohl ich als Kind lange eine werden wollte ;-)), habe ich meine Infos darüber von Wikipedia.

Noch Fragen?

Ich hoffe ich konnte Dir damit verständlich erklären, was Cellulite eigentlich ist?

Auch wenn ich Dir ein Cellulite freies Leben leider nicht versprechen kann, möchte ich Dich motivieren, aktiv und jeden Tag etwas dagegen zu tun.

Wenn es Fragen gibt, die ich Dir hier nicht beantworten konnte, dann sieh Dich bitte auf meiner Fragen & Antworten Seite um oder hinterlasse mir einfach einen Kommentar auf dieser Seite.

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann würde ich mich riesig über "5 Sterne" freuen. 🙂

Und vielleicht hast Du auch gerade eine bestimmte Freundin im Kopf, der Du unbedingt davon erzählen möchtest. Dann nutze einfach die Social Media Schaltflächen und mach ihr eine Freude! 🙂 Vielen Dank!

Alles Gute und liebe Grüße
Deine Katja

Du möchtest schnelle Verbesserungen?

Dann klicke jetzt auf die grüne Schaltfläche und erfahre in meinem GRATIS-Report, mit welchen 10 natürlichen & effektiven Methoden ich meine Cellulite losgeworden bin.

  • Mein "Adios Cellulite Drink"
  • Hausgemachtes Hautglättungs-Öl
  • "Cellulite-Killer" Smoothies
  • "Cellulite Reduktionsmaske"
  • Und vieles mehr...
Cellulite-loswerden Gratis-Report